Konto anlegen
Anmelden
zeige/verstecke Menü

Der Ablauf beim Immobilienkauf

Sie haben ihr Traumhaus gefunden, die Finanzen sind geregelt und jetzt wollen Sie wissen wie es weitergeht?

Der Kauf einer Immobilie

Sie können sich zunächst Ihre Traumimmobilie sichern. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten: Von einem sogenannten Vorvertrag ist zunächst abzuraten, da dieser Ihnen gerade keine Garantie gibt, dass der Verkäufer das Haus auch wirklich an Sie verkaufen wird. Auch ein Vorkaufsrecht macht aus Kostensicht im Normalfall wenig Sinn, denn für die notarielle Bestellung und die spätere Löschung im Grundbuch fallen hohe Kosten an. Der einfachste und schnellste Weg sich eine Immobilie zu sichern ist deshalb der Abschluss eines Kaufvertrags. Es ist aber dringend zu empfehlen, vor Unterzeichnung des Kaufvertrages auch den Kreditvertrag zuvor unterzeichnet zu haben, damit ein Anspruch auf Auszahlung gegen die Bank besteht.

Dieser Kaufvertrag muss in jedem Fall notariell beurkundet werden. Im Anschluss an die Unterzeichnung des Kaufvertrags beurkundet der Notar die Bestellung der Grundschuld, welche die Bank als Sicherheit für das gewährte Darlehen üblicherweise beansprucht. Danach veranlasst er die Auflassungsvormerkung beim Grundbuchamt. Die Auflassungsvormerkung ist die tatsächliche Sicherheit des Käufers, dass niemand anderes die Immobilie erwirbt oder pfändet. In der Regel werden die Wenigsten eine Immobilie vollständig aus Eigenmitteln zahlen können. In diesem Fall sichert sich die finanzierende Bank durch die Eintragung einer Grundschuld in das Grundbuch ab.

Wenn Sie die Grunderwerbsteuer an das Finanzamt gezahlt haben, dann erhält Ihr Notar für Sie eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung. Wenn schließlich noch die Gemeinde, in der Sie die Immobilie erwerben möchten, auf ihr Vorkaufsrecht verzichtet, dann sind Sie Ihrem Traum vom eigenen Haus schon einige Schritte näher.

Sodann wird die Immobilie zu den im Kaufvertrag festgelegten Konditionen bezahlt und übergeben. Mit der Grundbucheintragung des neuen Eigentümers ist der Erwerb vollständig abgewickelt: Der Eigentümer wird gestrichen und die Auflassungsvormerkung gelöscht. Das Grundbuch als öffentliches Grundstücksverzeichnis verzeichnet alle relevanten Eigentumsverhältnisse, sowie alle mit dem Grundstück verbundenen Rechten und Pflichten.

Nicht vergessen: Nach der Eintragung haben Sie vier Wochen Zeit eine neue Gebäudeversicherung abzuschließen. Solange gilt die Versicherung des früheren Eigentümers. Kündigungen Sie diese nicht, läuft die Versicherung einfach weiter.

Ihre persönliche Checkliste für den Hauskauf halten wir hier für Sie bereit. Und über welche Versicherungen Sie auf jeden Fall nachdenken sollten, verraten wir Ihnen auch an anderer Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren:
Hausbau und Hauskauf – Wir sagen Ihnen was Sie wissen müssen
Bauen oder Kaufen – das ist hier die Frage
Ihre persönliche Checkliste für den Hauskauf
10 Dinge, die Sie über Baufinanzierung wissen sollten - Teil 1
10 Dinge, die Sie über Baufinanzierung wissen sollten - Teil 2