Konto anlegen
Anmelden
29 €inkl. MwSt.

Arbeitszeugnis

Schnell und einfach zum fertigen Arbeitszeugnis
Alle geforderten Inhalte werden abgefragt
Einfache Beurteilung nach Schulnoten
Automatische Textanpassung
Ein Arbeitszeugnis erhalten Angestellte bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Diese haben die Wahl, ob sie ein einfaches oder qualifiziertes Zeugnis wünschen. Während das einfache Arbeitszeugnis neben den Personenangaben nur Auskunft über Dauer und Art des Arbeitsverhältnisses gibt, sind im qualifizierten Arbeitszeugnis zusätzlich Beurteilungen über die Arbeitsleistung und das Verhalten des Arbeitnehmers enthalten. Doch wie formuliert man eigentlich eine Leistungsbeurteilung und wie ist ein Arbeitszeugnis aufgebaut? Welche der unzähligen Formulierungen ist am besten und gibt es überhaupt den Ausdruck zur vollsten Zufriedenheit?

Verschwenden Sie keine Zeit, die Sie als Arbeitgeber besser investieren könnten. Oder erstellen Sie als Arbeitnehmer zur Prüfung ein Vergleichszeugnis. Beantworten Sie laienverständliche Fragen, bewerten Sie die Arbeitsleistung nach Schulnoten und erhalten als Ergebnis Ihr passgenau formuliertes Arbeitszeugnis.
Was ist ein Arbeitszeugnis?
Ein Arbeitszeugnis ist ein schriftliches Dokument. Es ist sozusagen die Bestätigung dafür, dass man einer bestimmten Tätigkeit nachgegangen ist (einfaches Zeugnis) und beurteilt zudem zusätzlich die erbrachten Leistungen und das gezeigtes Verhalten (qualifiziertes Zeugnis).
Wofür braucht man ein Arbeitszeugnis?
Ein Arbeitszeugnis hat zwei Aufgaben: Einerseits ist es die Grundlage für Ihre späteren Bewerbungen. Andererseits hilft es potentiellen Arbeitgebern sich ein Bild über Sie zu machen.
Wie sieht ein Arbeitszeugnis aus?
Genauso wie ein Schulzeugnis wird ein Arbeitszeugnis schriftlich ausgehändigt. Auch im Zeitalter der E-Mail muss das Zeugnis Papierform haben. Eine digitale Version reicht nicht aus.
Welche Zeugnisarten gibt es?
Sie können zwischen einem einfachen und einem qualifizierten Arbeitszeugnis wählen. Ersteres gibt lediglich Auskunft über Art und Dauer des Arbeitsverhältnisses. Ein qualifiziertes Zeugnis enthält zudem zusätzliche Informationen über Ihre Arbeitsleistung und Ihr Verhalten.
Wie ist ein Arbeitszeugnis aufgebaut?
Wenn Sie Ihre verschiedenen Arbeitszeugnisse vergleichen, wird Ihnen auffallen, dass diese alle irgendwie gleich aussehen. Dies soll es den für die Personaleinstellung zuständigen Personen innerhalb des Unternehmens erleichtern, sich schnell in die Zeugnisse einzulesen, auch wenn diese von verschiedenen Arbeitgebern erstellt worden sind. Im Laufe der Zeit hat sich also eine Art standardisierter Aufbau von Arbeitszeugnissen entwickelt:

1. Informationen zur Person und zur Dauer bzw. des Beginns des Arbeitsverhältnisses
2. Ggf. weiterführende Informationen zur Karriere oder Entwicklung innerhalb des Unternehmens
3. Unternehmensbeschreibung
4. Aufgaben im Rahmen des Arbeitsverhältnisses
5. ggf. im Rahmen des Arbeitsverhältnisses besuchte Fort-/Weiterbildungen
6. ggf. besonders herauszuhebende Kenntnisse und Fertigkeiten
7. Leistungsbeurteilung (qualifiziertes Arbeitszeugnis)
8. ggf. besonders herausragende Leistungen (qualifiziertes Arbeitszeugnis)
9. Verhaltensbewertung (qualifiziertes Arbeitszeugnis)
10. ggf. Führungsverhalten (qualifiziertes Arbeitszeugnis)
11. Schlussformel / Schlussatz
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!