Konto anlegen
Anmelden
9 €inkl. MwSt.

Verlängerungsvereinbarung

Verlängerung befristeter Arbeitsverträge
Verlängerung befristeter Arbeitsverhältnisse
Inkl. Prüfung der Zulässigkeit der Verlängerung
Besser als unflexible Muster und Vorlagen
Befristetes Arbeitsverhältnis verlängern? In einer Verlängerungsvereinbarung einigen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer darauf, ein befristetes Arbeitsverhältnis um eine bestimmte Dauer zu verlängern. Eine Aneinanderreihung mehrerer befristeter Arbeitsverträge ist meist unzulässig. Auch dürfen innerhalb des Verlängerungsvertrages keine Vereinbarungen über andere arbeitsvertragliche Vertragsbestandteile (wie Gehalt und Urlaub) getroffen werden. Die Vereinbarung über die Verlängerung eines befristeten Arbeitsverhältnisses muss schriftlich vor Ablauf der Befristung erfolgen.

Gehen Sie mit unserer Prüfung auf Nummer sicher. Beantworten Sie laienverständliche Fragen und erhalten als Ergebnis Ihre passgenau formulierte Verlängerungsvereinbarung.
Was ist eine Verlängerungsvereinbarung?
Möchten Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein bereits bestehendes befristetes Arbeitsverhältnis verlängern, bedarf es einer Einigung darüber. Ein solches Dokument wird Verlängerungsvertrag oder Verlängerungsvereinbarung genannt.
Was ist Inhalt der Verlängerungsvereinbarung?
Innerhalb einer Vereinbarung über die Verlängerung eines befristeten Arbeitsverhältnisses darf ausschließlich eine Einigung über die Verlängerung getroffen werden. Die Verknüpfung mit anderen Abreden, z. B. einer Gehaltserhöhung führen aus rechtlicher Perspektive zu einem Vertragsneuabschluss, somit zu einer unzulässigen Befristungsabrede, weil der Arbeitnehmer schon innerhalb der letzten drei Jahre beschäftigt war und somit unweigerlich zur Umdeutung zu einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Hier ist also Vorsicht geboten!
Wie vereinbare ich eine Verlängerung der Befristung?
Befristungsverlängerungen werden mit einer sogenannten Verlängerungsvereinbarung bewerkstelligt. In dieser einigen sich Arbeitgeber- und Arbeitnehmer auf die Forstsetzung des befristeten Arbeitsverhältnisses unter Verlängerung des Befristungszeitraumes.
Muss die Befristungsverlängerung schriftlich sein?
Die Verlängerungsvereinbarung ist an zwei Bedingungen geknüpft. Eine verlangt, dass sie ebenso wie die Befristungsabrede selbst in rechtlich verbindlicher Schriftform abgefasst werden muss. Es ist auch unzulässig, dass die Vereinbarung zunächst mündlich getroffen wird, der Arbeitnehmer seiner Tätigkeit weiter nachgeht und die Vereinbarung erst nachträglich schriftlich festgehalten wird.
Wann muss eine Befristung verlängert werden?
Die Verlängerungsvereinbarung muss vor Ablauf der bisherigen Vertragslaufzeit getroffen werden. Oftmals geschieht dies jedoch erst ein paar Tage danach. Dies führt dann dazu, dass die Verlängerungsvereinbarung unwirksam ist. Wird dann die Verlängerung des Arbeitsverhältnisses vereinbart, gilt dies als Neuabschluss eines befristeten Arbeitsvertrages. Die Befristungsabrede wäre jedoch unwirksam, da der Arbeitnehmer schon unmittelbar zuvor beim gleichen Arbeitgeber angestellt gewesen ist. Ist man als Arbeitgeber hier also nicht genau, schließt man womöglich ungewollt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, obwohl man denkt, man schließe ein befristetes.
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!