Konto anlegen
Anmelden
zeige/verstecke Menü

Was sind die Pflichten des Auftraggebers (auch Besteller genannt)?

Die wesentlichen Hauptpflichten des Auftraggebers sind die Abnahme des Werkes (d.h. Entgegennahme und Billigung des Werkes) und die Bezahlung des Auftragnehmers.

Auch der Auftraggeber hat Nebenpflichten zu erfüllen, wie zum Beispiel Schutzpflichten, Aufklärungs- und Obhutspflichten. Dem Auftraggeber kann auch eine Mitwirkungspflicht obliegen. Wenn er diese unterlässt, steht dem Auftragnehmer unter Umständen ein Anspruch auf Entschädigung zu. Eine solche Mitwirkungspflicht stellt zum Beispiel das Aushändigen von statistischen Berechnungen dar.

Auch dem Auftragnehmer stehen Schadensersatzansprüche zu, wenn der Auftraggeber eine seiner Pflichten des Werkvertrages verletzt.

Arbeitsvertrag - Freie Mitarbeit:

Was ist ein freier Mitarbeiter?
Was ist der Unterschied zum Freiberufler?
Was sind die Vorteile eines Freelancers?
Was sind die Vor- und Nachteile für Auftraggeber?
Was ist Scheinselbständigkeit?
Wann liegt eine Scheinselbständigkeit vor?
Was sind die Konsequenzen einer Scheinselbständigkeit?
Was ist ein Werkvertrag?
Was ist ein Dienstvertrag?
Was sind die Pflichten des Auftragnehmers (auch Unternehmer genannt)?